Skip to main content

Die diesjährige Hauptversammlung fand wie gewohnt in der Mörikestraße im Haus des Württembergischen Automobilclub statt.

Nach der Begrüßung des Präsidenten gedachten wir den verstorbenen Mitgliedern. Seit der letzten Hauptversammlung mussten wir von drei sehr langjährigen Mitgliedern Abschied nehmen.
Im Jahr 2015 haben uns Siegfried Munk und Dr. Armin Ruppert und im März diesen Jahres Frau Edith Mayerlen für immer verlassen, die Versammlung erwies ihnen mit einer Gedenkminute die letzte Ehre.

Als nächster Tagungspunkt stand die Ehrung der Jubilare an. 
Für 10 Jahre Mitgliedschaft wurde Thomas Geiling geehrt.
Die Nadel für 20 Jahre Mitgliedschaft durfte sich Thomas Sperr anstecken lassen, er nahm in den neunzigern aktiv an unseren Rennveranstaltungen teil, heute sieht man ihn immer wieder bei der ein oder anderen gesellschaftlichen Veranstaltung.
35 Jahre ist unser Sportleiter und Ehren­mitglied Heinz Weber nun schon beim Württembergischen Porsche Club dabei. 
Nach wie vor nimmt er aktiv an den von ihm organisierten Slalomrennen teil, bei denen er unzählige Klassen- und auch Gesamtsiege feiern konnte. Sowohl die Baden-Württembergische Porsche Slalommeisterschaft als auch die Deutsche Porsche Club Slalommeisterschaft konnte er mehrfach gewinnen. Die sportlichen Aktivitäten unseres WPC leitet er bekanntermaßen seit Jahrzehnten.

40 Jahre Mitgliedschaft durfte Herbert Krall feiern. Bereits in den siebzigern fuhr er auf verschiedenen RS Modellen Rennen. Herbert Krall ließ es sich nicht nehmen das Mik­rofon zu ergreifen, um ein paar Worte zu sagen. Besonders schön war seine Aussage dass er 40 Jahre Freude mit dem WPC hatte.

Es folgten die Berichte der Vorstände. Unser Präsident lies das sehr erfolgreiche Clubjahr Revue passieren. Sowohl im sportlichen wie auch im gesellschaftlichen Bereich hatten wir ein breites Angebot, das von den Mitgliedern sehr gut angenommen wurde.

Die Porsche Club Days in Hockenheim waren wieder das Highlight in der Porsche-­Clubsport-Szene. Volle Starterfelder sorgten für Spannung und Spaß nicht nur bei den Teilnehmern, auch die Besucher kamen voll auf ihre Kosten. Hautnah konnte man die Fahrzeuge und Fahrer erleben, denn das Fahrerlager ist bei dieser Veranstaltung frei zugänglich und lässt es zu, auch in die Boxen zu schauen – direkter kann man nicht dabei sein! Unsere Slalommeisterschaft ist nach wie vor äußerst beliebt und bietet Motorsport auf sehr hohem Niveau. Sportleiter Heinz Weber berichtete detailliert über die Veranstaltungen und informierte die Mitglieder über die diesjährigen Aktivitäten.

Neben unserer sportlichen Ausfahrt kamen auch die Ein- und die Dreitagesausfahrt sehr gut an. Auch dieses Jahr wird Heinz Weber wieder eine Rally ausarbeiten. 
Matthias Speicher hat für die touristischen Ausfahrten die Planungen bereits abgeschlossen.
Sowohl Präsident Uwe Zimmermann als auch Fest- und Vergnügungsleiter Matthias Speicher berichteten von ausnahmslos sehr gut besuchten Veranstaltungen: das Sommerfest am Flughafen, der Wasenbesuch in Grandl`s Festzelt und auch die kulinarischen Treffen wurden von unseren Mitgliedern sehr gerne wahrgenommen.

Unser Schatzmeister Volker Schwarz konnte mit seinem Bericht den erfolgreichen Kreis schließen. Er durfte die positiven Zahlen präsentieren und wie im Vorjahr wieder ein sehr gutes wirtschaftliches Ergebnis bekannt geben.
Nach dem Bericht der Rechnungsprüfer, welcher von Günter Gottschick vorgetragen wurde, galt es den Vorstand zu entlasten.
Die 44 anwesenden Mitglieder taten dies  einstimmig per Akklamation und unterstrichen dadurch einmal mehr ihr Vertrauen in die Vorstandschaft.

Die turnusgemäßen Wahlen verliefen in großer Harmonie. Alle zur Wahl stehenden Personen stellten sich der Wiederwahl, weitere Kandidaten gab es keine.
Unser Präsident leitete die Wahlen und stellte der Versammlung die Frage, ob man per Akklamation und en block abstimmen könnte. Damit war jeder einverstanden, und so wurden der Vizepräsident Roland Klement, der Schatzmeister Volker Schwarz, unser Schriftführer Rolf Edel und Bei­sitzer Peter Knoblauch zügig und einstimmig wieder­gewählt.

Die Wahl eines Rechnungsprüfers wurde ebenfalls auf diesem Wege vorgenommen. Siegfried Nitsch kandidierte für eine weitere Amtszeit und erhielt ebenfalls ein einstimmiges Votum.
Als letzter war Volker Schwarz an der Reihe. Er trug den Etat für 2016 vor, welcher von den Mitgliedern in vollem Umfang angenommen wurde.

Bereits um 21.00 Uhr konnte unser Präsident eine schöne und ausnahmslos harmonische Hauptversammlung schließen.

Wie immer wurden die anwesenden Mitglieder eingeladen: die Rechnung dieses Abends übernahm die Clubkasse. Bei einem Glas Wein oder einem frisch gezapften Pils saß man noch zusammen und hatte sich viel zu erzählen. Die letzten traten gegen 23.30 Uhr den Heimweg an.